Weltkulturerbe - Freunde bedauern vorläufiges Aus für Schloss und Park Benrath

Jetzt ist die Entscheidung gefallen. Die Landesregierung hatte im vorigen Jahr aufgerufen, Vorschläge für Anträge auf Listung als Weltkulturerbe einzureichen, von denen sie, den üblichen Spielregeln entsprechend, zwei als Anträge Nordrhein-Westfalens in die Auswahl auf Bundesebene einbringen wollte. Überraschend hat sich die Landesregierung auf Empfehlung des von ihr berufenen Gutachtergremiums nun entschlossen, nur einen einzigen Vorschlag weiter zu verfolgen: die "industrielle Kulturlandschaft Ruhrgebiet" als Erweiterung des bereits als Weltkulturerbe anerkannten Objekts "Zeche Zollverein", dem sie besondere Durchsetzungskraft zutraut, obwohl die Zeche Zollverein bereits einen "Weltkulturerbe-Zwilling" hat, nämlich die Völklinger Hütte im Saarland. So sehr die Freunde von Schloss und Park Benrath dem nun ausgewählten Projekt Erfolg wünschen, bedauern sie, dass das von der Landesregierung berufene Gremium offenbar wenig Interesse an den anderen konkret umrissenen und historisch präzise definierten Vorschlägen hatte.

Die Freunde von Schloss und Park Benrath fragen sich, ob die Landesregierung gut beraten ist, die Möglichkeit eines zweiten Antrags jetzt leichtfertig zu verspielen. Es ist geradezu Ironie, dass die UNESCO zur exakt gleichen Zeit  dem Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth den Status eines Weltkulturerbes zuerkennt, das, nur wenig früher als Schloss Benrath erbaut, aus der Menge anderer Opernhäuser durch seinen besonderen Stil, die wunderbar anmutige Konzeption und den einzigartigen historischen Erhaltungszustand genauso herausragt wie das Benrather Ensemble aus der Menge der Schlösser und Parks. Offenbar sind die ganz besonderen Alleinstellungsmerkmale von Schloss und Park Benrath nicht ausreichend gewürdigt worden.

Für Schloss und Park Benrath, da sind sich die "Freunde" sicher, wird die Zeit kommen: wer sich die Mühe und das Vergnügen macht, viele Weltkulturerbestätten zu bereisen, wird leicht erkennen, dass in diesem Kreis das Benrather Ensemble eine besondere Attraktion darstellen würde. Es wird in Zukunft noch weitere Bewerbungsmöglichkeiten geben - diese muss man nun abwarten.

 

Eine neue Konzertreihe in Schloss Benrath?

Der Besuch OB Elbers in Düsseldorfs Partnerstadt Warschau im März 2012 soll Neues für Schloss Benrath bringen: Im Rahmen des gegenseitigen Kulturaustausches wurde vereinbart, schon bald eine gemeinsame Konzertreihe vorzubereiten. "Spielort: das auch in Warschau als historisches Kleinod bewunderte Schloss Benrath", berichtet Hans Onkelbach in der Rheinischen Post am 29. 3. 2012.  Damit würde das Konzertangebot im Schloss ein weiteres Glanzlicht erhalten. Im Zentrum der Reihe sollen Darbietungen der Werke Frédéric Chopins stehen. 1810 in der Nähe Warschaus als Sohn französisch-polnischer Eltern geboren und 1849 in Paris gestorben, gilt er als bedeutendster Komponist der polnischen Musikgeschichte.

Impressum          Webseite und Layout: ©Hardo Bruhns          Kontakt